Wir haben im Zuge der KV-Verhandlungen erreicht, dass wieder die alte Regelung der Frühstückspauschale bis € 90,- gilt.

Hast du im Zuge einer Dienstreise in einem Hotel genächtigt und am Morgen ein Frühstück genossen, so bist du im Zuge der Reiseabrechnung verpflichtet, das Häkchen beim Frühstück zu setzen. Damit wird dir künftig wieder die günstigere Frühstückspauschale (15% der vollen Tagesgebühr, bei € 26,40 sind dies € 3,96) in Abzug gebracht. Dies ist rechtlich wieder möglich, da die Mehrwertsteuersätze wieder vereinheitlicht wurden.

Um in den Genuss dieser Frühstückspauschale zu kommen, ist es aber wichtig, dass auf der Hotel-Rechnung die Übernachtung samt Frühstück als Pauschale mit einem Gesamtpreis (z.B. € 90.-) ausgewiesen ist. Sollte das Frühstück extra (z.B. € 17.-) ausgewiesen sein, so wird dieser Betrag im Zuge der Reisekostenabrechnung zur Gänze in Abzug (z.B. 90 – 17 =  € 73.-) gebracht.